Basteltipp in Corona-Zeiten: Postkarten und Briefumschläge selber machen

Gastbeitrag von Johanna

Wir zeigen euch, wie ihr mit dem, was ihr eh zuhause habt, individuelle Postkarten und Briefumschläge basteln könnt. Ganz einfach. Und auch mit Kindern super nachzumachen!

Was du brauchst:

Für Karten und Umschläge:

Bleistift, Schere, Klebestift, evt. ein Lineal

Für die Postkarten:

  • Altpapier mit einer unbedruckten Seite: z. B. eine Schokoladenverpackung, den leeren Karton von Spülmaschinentabs oder von Tiefkühlerbsen — Schau einfach mal in dein Altpapier!
  • Zeitschriften mit vielen Bildern, Zeitung, Akrylfarben oder andere deckende Farben (Reste von Wandfarbe geht auch), Buntstifte, Wachs-/Ölkreiden, schwarzer Folienstift, … — zum Gestalten der Karten, je nach dem, was du hast und machen möchtest

Für die Briefumschläge:

  • Zeitschriften mit vielen Bildern
  • einen (ggf. gebrauchten) Briefumschlag

So geht’s:

Für die Karten schneidest du dir aus dem Karton postkartengroße Rechtecke aus. Du kannst sie vorher aufmalen oder nach Augenmaß schneiden.

Die bedruckte Fläche kannst du nun nach Lust und Laune gestalten.

Am besten grundierst du die Fläche zuerst mit weißer Akrylfarbe oder einer Farbe deiner Wahl. Evt. musst du das zweimal machen, damit man die bunten Farben darunter nicht mehr sieht.

Wenn das trocken ist, kannst du darauf weiter malen, mit flüssigen Farben, mit Buntstiften oder Kreiden oder du zeichnest oder schreibst mit Folienstiften (die halten besser auf der grundierten Oberfläche).

Statt zu grundieren, kannst du auch Bilder aus den Zeitschriften ausschneiden und auf die bedruckte Kartonfläche kleben.

Oder du kombinierst Geklebtes und Gemaltest, alles ist möglich! 🙂

 

Für die Briefumschläge öffnest du zuerst vorsichtig die geklebten Flächen des Briefumschlags. Diesen nutzt du als Schablone. Dann suchst du in den Zeitschriften nach Seiten, die du für deinen Briefumschlag nutzen möchtest. Auf die Seite malst du den Umriss des Umschlags mit einem Bleistift auf, schneidest das aus, faltest das Papier wie den Original-Umschlag und klebst die entsprechenden Flächen zusammen. Schon fertig!

Wenn du möchtest, kannst du noch ein Adressfeld aus einem Rest weißen Papiers machen und aufkleben.

Natürlich kannst du dir auch eigene Umschlag-Schablonen ausdenken oder im Internet nach Vorlagen suchen.

Viel Spaß dabei!

6
5
4
3
2
1