Träger der KlimaWerkStadt ist der kleine, gemeinnützige Verein KulturPflanzen e.V., der auch das Stadtgartenprojekt ‘Ab geht die Lucie’ – gegenüber der KlimaWerkStadt- angestoßen hat. Beide Projekte arbeiten eng zusammen, sind aber unabhängig voneinander organisiert.

Die KlimaWerkStadt hat im Januar 2018 ihre Tore geöffnet und bietet seither ein umfangreiches Programm zum Thema Klimaschutz an. In den ersten beiden Jahren haben über 180 Veranstaltungen stattgefunden, darunter viele Workshops und Voträge, aber auch Filmabende, Kleidertauschpartys, Verkostungen etc.

Seit Beginn an findet jeden Mittwoch von 17-20h unser Reparatur-Café statt, in dem wir schon über 1000 Elektrogeräte, Fahrräder und Textilien reparieren konnten. Es gibt aber auch noch eine offene Holzwerkstatt und Bremens einzigen Fundus für Verbrauchsmaterilien. In unserem Materialfundus sammeln wir Handarbeitsmaterialien wie Stoffe, Knöpfe, Reißverschlüsse etc, aber auch Bastelsachen, Papier, Verpackungen oder Elektrokabel. Alles was noch weiterverwendet werden kann, kann uns gespendet werden und gegen Spende mitgenommen werden. So bleiben die Dinge im Umlauf und Ressourcen werden gespart.

Die KlimaWerkStadt ist nicht nur ein Ort für Veranstaltungen, sondern auch ein Ort des solidarischen Miteinanders. Rund 50 Ehrenamtlihe engagieren sich im Raum und unterschiedliche Gruppen nutzen den Raum. Alle Angebote sind auf Spendenbasis, auch wenn wichtig ist zu erwähnen, dass der Raum ohne Unterstützung von Spenden nicht aufrecht erhalten werden kann. Aber die eigenen finanziellen Mittel sollen eine Teilhabe nicht ausschließen.

In der KlimaWerkStadt wird aktiver und alltagsbezogner Klimaschutz erlebbar. Der Fokus liegt darauf ins Machen zu kommen und nicht nur zu reden. Für ein gutes Klima in vielerlei Hinsicht!